Stiftung der Sparkasse Bielefeld verlängert Unterstützung für Nachwuchshandball bis 2011


Karneval ist vorbei. Der Handballkreis Bielefeld-Herford wirft aber trotzdem weiter mit Bonbons um sich. Seit einigen Jahren unterstützt die Sparkasse Bielefeld die zahlreichen, in der Talentförderung vorbildlichen Maßnahmen des Kreises für Bielefelds ballwerfende Kinder und Jugendliche. Am Aschermittwoch wurde bei einem Treffen im Zentrum für Physiotherapie klar: Für den Handball-Nachwuchs gibt es auch außerhalb der närrischen Zeit Kamelle. Die Stiftung der Sparkasse wird ihre Förderung bis einschließlich 2011 mit 25.000 Euro pro Jahr fortsetzen.



Anders als in anderen Sportarten funktioniert die

Verteilung der Gelder ohne Probleme


„Wir wollen dem Handballkreis für seine Projekte Planungssicherheit geben und haben eine Unterstützung das erste Mal verlängert, ohne dass es zuvor einen Antrag dafür gegeben hätte“, sagte Manfred Brinkmann von der Sparkasse Bielefeld. Sein Institut wolle etwas bewegen und „mit dem eingesetzten Geld einen Mehrwert schaffen. Und das ist hier eindeutig der Fall,  weil es sinnvoll vereinsübergreifend eingesetzt wird.“ Die auch in der Öffentlichkeit viel beachteten Angebote des Handballkreises wie das Handball-Camp, die vielen Trainerlehrgänge gerade für die jüngeren Übungsleiter oder das Advents-Minispielfest haben die im Nachwuchshandball tätigen Trainer, Funktionäre und Spieler enger zusammenwachsen lassen. "Ohne die Sparkasse wären solche Angebote nur über ein umfangreiches Sponsoring oder eine Vereinsumlage möglich. Und vieles ginge gar nicht", verdeutlichte der Vorsitzende des Handballkreises, Thomas Boerscheper, die besondere Bedeutung der Unterstützung der Sparkasse. Kreislehrwart Michael Neuhaus freute sich über die frühzeitige Verlängerung, mit der die  besondere Förderung des Nachwuchshandball gesichert ist. Unter  seiner Regie hat der Handballkreis ein umfangreiches Förderkonzept erstellt, dass  sowohl die Kleinsten  als auch die bereits leistungsbezogen spielenden älteren Handballer einbezieht.



Informationsveranstaltung des Lenkungsauschusses am 14. Februar


Das neuste Angebot für Bielefelds junge Ballwerfer ist ein Angebot für höherklassig spielende Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren, die unter anderem  im Zentrum für Physiotherapie professionell betreut werden. Hier stehen besonders wichtige Trainingsinhalte wie Ganzkörperstabilisation und Koordination im Vordergrund. Dazu kommen die bisherigen Maßnahmen der Talentförderung wie das wöchentlich stattfindende Torwarttraining oder das Auswahltraining und die Arbeit an der Basis mit den kleinsten Handballern wie die Resonanzförderung an den Bielefelder Grundschulen.  Neuhaus: „Wir verstehen diese Entscheidung als Anerkennung unserer  Arbeit und wollen sie noch weiter ausbauen oder  an einigen Stellen  überdenken und punktuell  professionalisieren.“ Hierzu lädt der Lehrwart alle Vereinsvertreter am Donnerstag, den 14. Februar (Gaststätte Hollensteiner, Kafkastraße) zu einer Informationsveranstaltung ein. Der von den Vereinen gewählte Lenkungsausschuss zur Koordination der Kreismaßnahmen und Verteilung der Gelder benötige – so Neuhaus – „die Rückmeldung der Vereinsvetreter für getroffene Entscheidungen und Anregungen für die künftige Ausrichtung der Nachwuchsförderung“.




Text: Pressewart Ivo Kraft


www.handballkreis.de
Februar 2008







Seitenanfang



Copyright © 2005-2019 Handballkreis Bielefeld-Herford e.V.