Impressionen 2018












Fotos: Dirk Rabeneick


 
     

 

NW-Kreispokal 2019

04.-06.01.2019

 




NWKP 19 - Das wars...
Vielen Dank an alle helfenden Hände!



Die Gewinnerinnen und Gewinner 2019

Das sind sie - unsere neuen Titelträgerinnen und Titelträger!

Die Damen der TSG Altenhagen-Heepen gewannen das Finale mit 7:6 nach 7-Meter-Werfen gegen die Zweite des TuS 97. Mit Lina Möller und Lea Kestenus stellen sie zudem die beste Torhüterin und die beste Spielerin des Turniers. Beste Torschützin wurde Emma Steffen von TuS 97 3.

Bei den Männern erobert TuS Spenge den Titel zurück! Im Finale gab es ein 10:8 gegen die TSG Altenhagen-Heepen, die bis zur 15. Minute in Front lag. Erst zwei Minuten vor Schluss führte der neue Titelträger erstmals gegen den Titelverteidiger. Julius Hinz von der TSG wurde mit 10 Toren als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet. Zum besten Torwart wurde Nils Grafen und zum besten Spieler Jarne Heidemann - beide vom TuS 97 2 - gekürt.
Herzlichen Glückwunsch!





Finalspieltag





Vorrunde der Männer



Am Samstag ging es mit den Männern weiter.

In Gruppe 1 machten es die gastgebenden TuS97-Herren ihren Damen nach: Mit 8:0 Punkten holten sie sich eindeutig den Gruppensieg in der Fünfergruppe und lösten das Direktticket in die Endrunde. Nach zwei deutlichen Siegen gegen HT Senne und SG Bünde-Dünne ging es im Oberligaduell gegen den VfL Mennighüffen enger zu. Nach anfänglichen Rückständen und einem ausgeglichenen Spiel konnten sich die Gastgeber erst in den lezten 2 Minuten mit 2 Toren zum 14:12 Endstand durchsetzen. Die Mennighüffer hatten überraschenderweise ihr erstes Spiel gegen den Landeligisten TSG 2 mit 11:12 verloren und konnten mit einem Sieg in ihrem letzten Spiel gegen Bünde-Dünne mit 4:4 Punkten noch Platz 2 erreichen.

In den Gruppen 2 und 3 in Brackwede gewann die TSG 3 ihr Auftaktspiel gegen Gastgeber EGB, ehe die Vierte der TSG das erste Ausrufezeichen setzte und Landesligist Spenge 2 mit 10:9 besiegte. Die Spenger berappelten sich und wiesen TuS 97 3 mit 19:7 deutlich in die Schranken. In Gruppe 2 dominierte die Zweite des TuS 97 und zog mit der TSG 2 in die Überkreuzspiele ein. Nachdem die TSG 4 auch das lezte Gruppenspiel gegen TuS 97 3 gewann, kam es in den Überkreuzspielen zu einem Landesliga- und einem Vereins-Duell. Das Spiel der Landesligisten gewann die starke Zweite des TuS 97 und das Vereinsduell "Jung gegen Alt" ging an die gut und mutig aufspielende TSG 3.

In Gruppe 4 warteten Titelverteidiger TSG und Drittligist TuS Spenge. Nachdem die TSG sich im ersten Gruppenspiel gegen Gastgeber VfL Herford (12:4) schon einspielen konnte, war das folgende Spitzenduell für die Spenger der Turnierauftakt. Bis zur Hälfte der Spielzeit hatte die TSG leicht die Nase vorn, ehe der Drittligist dann jedoch das Ruder in die Hand nahm und das Spiel über 4:6 auf 9:6 und zum Endstand auf 13:8 drehte. Gegen den Gastgeber VfL Herford taten sich die Spenger etwas schwer, konnte der Kreisligist nach der deutlichen Niederlage gegen die TSG (4:12) beim 13:17 gegen Spenge einen Achtungserfolg verbuchen.

Die Gruppe 5 startete mit einem Paukenschlag im Vereinsduell der Braker: Der Verbandsligist musste gegen die eigene Zweite in eine 12:13-Niederlage einwilligen. Verbandsligaspitzenreiter CVJM Rödinghausen hingegen zeigte Brake 2 beim 15:5 deutlich die Grenzen auf, während es gegen Brake 1 dann verdammt eng wurde. Die Braker starteten mit 4:1 und 6:3 und der CVJM konnte ert knapp 2 Minuten vor Schluss erstmalig zum 9:9 ausgleichen und 12 Sekunden vor Ende des Siegtreffer zum 10:9 erzielen. Während Spenge im Überkreuzspiel beim 19:2 keine Mühen zum Einzug in die Finalrunde hatte, musste Titelverteidiger TSG Altenhagen-Heepen gegen Rödinghausen zunächst einem Rückstand hinterherlaufen und kam erst beim 7:6 in der 18.Minute erstmalig in Führung. Die gab die TSG dann auch nicht mehr aus der Hand und zog mit einem 12:9-Sieg in die Finalrunde ein.

Dort ewartet den Titelverteidiger die eigene Dritte und Ligakonkurrent VfL Mennighüffen. Auch in Finalgruppe 1 kommt es mit dem TuS 97 1 und der Zweiten zu einem Vereinsderby, ehe sich beide mit dem Drittligisten Spenge messen können.
 
Wir verabschieden uns damit aus Brackwede und Herford und danken beiden Gastgebern it ihren fleißigen Helferinnen und Helfern für die Ausrichtung. Ebenso geht auch heute der Dank an die Schiedsrichter. Morgen gehts ab 11:0 Uhr in Jöllenbeck mit der Endrunde weiter.



Vorrunde der Frauen




Um 17:00 Uhr wurde am 04.01.19 das neue Handballjahr eröffnet: Die Frauen starteten in den NW-Kreispokal. In 3 5er-Gruppen wurden die 6 Finalistinnen ausgespielt.

In Gruppe 1 in Jöllenbeck setzten sich die Favoritinnen des TuS 97 mit jeweils deutlichen Siegen souverän durch. Überraschungsmannschaft hier war TuS 97 3, die nur ihr erstes Spiel gegen die eigene Erste verloren und mit 4 Siegen in Folge dann das Finalticket buchten.

In Gruppe 3 in Herford gingen Landesligist TSG Altenhagen-Heepen und Bezirksligist TuS Brake als vermeintliche Gruppenfavoritinnen ins Rennen und sollten dem auch gerecht werden. Die TSG konnte das direkte Duell mit 10:7 gewinnen und verlustpunktfrei den Gruppensieg einfahren. Der TuS Brake zieht mit nur diesen einen Niederlage in die Finalrunde ein.

In der Gruppe 2 in Brackwede kam es nach zunächst 4 vermeintlichen Favoritinnen-Siegen zur Neuauflage des Vorjahresfinale: Die TG Herford forderte das HT Senne heraus und lag kurz vor dem Ende mit einem Tor vorne. Als TG im Angriff den Ball verliert und die Ausführung des darauf folgenden Freiwurfs durch ein Abstandsvergehen behindert, entscheidet das SR-Gespann bei Minute 19:59 richtigerweise auf Disqualifikation und 7-Meter-Wurf. Senne gleicht zum 8:8 aus. Machen die beiden den Gruppensieg in einem 7-Meter-Werfen aus? Dazu sind aber noch weitere Spiele zu spielen. Als die zweite der TuS97-Damen zunächst EGB schlugen und anschließend TG Herford mit 17:8 an die Wand spielten, zogen sie mit 6:2 Punkten in die Finalrunde ein. Dem HT aus Senne fehlte damit zum Gruppensieg nur noch ein Punkt gegen die Gastgeber EGB. Die zeigten vor heimischer Kulisse - obwohl sie nach zwei Niederlagen und einem Sieg keine Chance mehr auf den Finalsonntag hatten - jedoch eine starke Leistung und gewannen mit 13: 9 gegen die Verbandsligistinnen. TG Herford war damit wieder im Rennen und musste gegen die bis dato sieglosen Lenzinghauserinnen nur noch gewinnen um Senne in ein 7-Meter-Werfen um PLatz 2 zu zwingen. Hier spielten die Damen des TVL aber nicht mit und gewannen mit 6:5. Die Titelverteidigerinnen aus Senne ziehen also als Gruppenzweite in den Finalsonntag.

Damit treten am Sonntag in Gruppe 1 die Verbandsligisten Senne und TuS 97 und Landesligist TSG Altenhagen-Heepen gegeeinander an. In Gruppe zwei spielen TuS Brake und TuS 97 2 und 3.




Gruppenübersicht





Frauen





Männer







Auslosung - NW vom 04.12.18



Die Titelverteidiger/innen











Ergebnis-/Tabellenservice

Ergebnisse und Tabellen (SIS)

Männer | Frauen


Durchführungsbestimmungen


Impressionen 2018












Fotos: Dirk Rabeneick



Seitenanfang



Copyright © 2005-2019 Handballkreis Bielefeld-Herford e.V.